Tipps für Schulanfänger und ihre Eltern

Tipps für Schulanfänger und ihre Eltern

Wenn ihr Kind in die Schule kommt beginnt nicht nur für die Kleinen ein ganz neuer Lebensabschnitt, auch für Sie als Eltern ändert sich sehr viel.

Es kommt einem vor als wenn die Kleinen erst vorgestern das Laufen angefangen hätten und jetzt kommt der "kleine Wurm" schon in die Schule.

Was muss man alles bedenken? Was muss man alles beachten? Auch für die Eltern viel Neuland das es zu betreten gilt.

Hier ein paar Tipps:

Achten Sie darauf, dass...

.... sich Ihre Kinder täglich 2 bis 3 Stunden bewegen. Körperliche Aktivität wie spielen, toben, Sport müssen alltäglich sein. Kann Ihr Kind - wenn es etwas älter ist -mit dem Fahrrad zur Schule fahren, oder zu Fuß zum Klavierunterricht gehen.
Wenn Sie vorher mit ihrem Sprössling das sichere und richtige Verhalten im Straßenverkehr besprochen und geübt haben wird es gerne selbst den Schulweg oder andere Wege bestreiten und sie können Ihre Chauffierdienste etwas einschränken. So bekommt Ihre Kind extra Bewegung, wird geübter und selbstsicherer im Umgang mit dem Straßenverkehr und sie bekommen etwas mehr Zeit für sich.

 .... Ihr Kind rückengerechtes Heben und Tragen lernt und anwendet. Sie meinen eine halbe Wasserkiste sei zu schwer? Lassen Sie ihr Kind ruhig mal seine Kräfte messen. Mit der richtigen Technik kann er das ohne Gefahr meistern. Vermitteln Sie ihm das. Wenn er dies beherrscht wird er auch seien schwer bepackten Ranzen besser und richtig heben können.

... der Ranzen Ihres Kindes nie schwerer ist als wirklich notwendig. Das Gewicht des gepackten Ranzens sollte maximal 10-12% des Körpergewicht des Kindes betragen. Bei einem 20 kg schweren Kind wären das höchstens 2,4 kg.
Packen sie zusammen mit Ihrem Kind jeden Abend den Ranzen komplett aus und wieder für den nächsten Tag wieder neu ein. Wiegen sie jedesmal nach und schauen sie das keine unnötigen Dinge "mitgeschleppt" werden. Sollte es vereinzelt vorkommen das der Ranzen bis zu 15% des Körpergewichts erreicht ist das noch kein Grund zur Sorge, sollte dies öfter Vorkommen suchen sie das Gespräch mit der Klassenlehrer/in. Auch ein Trollytragegestell für Schulranzen kann eine gute Lösung für solch ein Problem sein.

Ein gutes Team - Der Schulranzen und die Rückenmuskulatur

Eine gute Rückenmuskulatur ist das A und O für das problemlose Tragen eines Schulranzens. Die Hersteller bieten heute eine Vielzahl verschiedener Schulranzen mit diversen Rückenpolstern und Tragesystemen so das man für nahezu jedes Kind den perfekt passenden Schulranzen findet (lassen sie sich im Fachgeschäft oder über unsere Hotline beraten) aber für das wichtigste, eine gut ausgebildete Rückenmuskulatur, sind sie als Eltern in der Pflicht.


Sprechen sie ihren Kinderarzt auf das Thema Schulranzen an und fragen sie ihre Kindergärtner/in nach dem Rückentrainingsprogramm "Felix Fit" an.


Fördern sie den natürlichen Bewegsungsdrang ihres Kindes, spazierngehen, auf dem Spielplatz klettern und toben, schwimmen, Sport mit Gleichaltrigen im Verein... es gibt so viele Möglichkeiten.


Klar ist es gemütlich als Familie auf dem Sofo zusammengekuschelt TV zu gucken, aber sie werden feststellen das es noch mehr Spass macht als Familie raus zu gehen, sich zu bewegen oder Sport zu treiben. Und dabei immer dran denken, es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung!


Sollte ihr Kind schon eine krankheitsbedingte Vorbelastung des Rückens haben ist ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt angesagt. Er wird ihnen Tipps geben können wie sie gezielt die Muskulatur ihres Schulanfängers gezielt aufbauen und stärken können.


Sollten Sie unsicher sein welcher der vielen unterschiedlichen Ranzen in unserem Programm für ihr Kind der Richtige ist können sie uns gerne auf unserer Beratungs-Hotline (0151/17337656) anrufen, wir werden dann mit ihnen zusammen im Gespräch herrausfinden welcher Tornister der richtige ist.


Tipps für einen leichten Schulranzen

- nicht mehr zu Trinken mitgeben als ihr Kind wirklich im Verlauf des Schultages trinkt (wenn sie z.B. immer 0,5 Liter mitgeben ihr Kind aber in der Regel nur 0,3 Liter trinkt trägt es gut 200 Gr. unnötig mit sich rum) Sollte ihre Schule einen Schulmilch Service anbieten ist es eine gute Idee ihn zu Nutzen, so bekommt ihr Kind etwas Gutes zu Trinken was es aber nicht mitschleppen muss.

- jeden abend zusammen den Schulranzen für den nächsten Tag packen. Das heisst einmal den Ranzen komplett leer räumen und wirklich nur das was nächsten Tag benötigt wird wieder rein packen. So kann man etliche 100 Gr. unnötiges Gewicht einsparen und verhindert in eins das ein nicht gegessenes Butterbrot im Ranzen ein Eigenleben entwickelt.

- sprechen sie an Elternabenden an ob die Möglichkeit besteht bestimmte Bücher die zuhause nicht gebraucht werden in der Schule zu lagern, immer mehr Schulen bieten Fächer oder Spinte an. Solche Angebote kommen aber nicht von alleine,  nur wenn soetwas immer wieder von Eltern gefordert wird machen sich die Zuständigen Gedanken über solche Neuerungen.

- sorgen sie dafür das keine unnötigen Dinge in den Schulranzen wandern, den auch kleine, leichte Gegenstände summieren sich ruckzuck zu 100 Gr. und mehr.